Ravensburg Rams verlieren zum Abschluss der Landesliga-Saison

15.04.2019

Bettringen_Home

RAMS LIGA NEWS – Die Handballer des TSB Ravensburg haben am vergangen Sonntag ihr letztes Saisonspiel deutlich gegen die SG Bettringen verloren. Nach einer starken ersten Hälfte führte ein völlig unerklärlicher Leistungseinbruch im zweiten Durchgang zur Niederlage.

Die Rams starten äußerst konzentriert und motiviert in die Partie. Die vor dem Spiel  favorisierten Gäste aus Bettringen wirkten äußerst überrascht und spielten ihre Angriffe häufig zu nachlässig. Dies führte dazu, dass sich Ravensburg nach und nach immer weiter absetzen konnte und es mit einer verdienten Führung für den TSB in die Kabinen ging.

Auch nach dem Wiederanpfiff wirkten die Rams sehr konzentriert und schlossen vorerst an die Leistung des ersten Durchgangs an. In der 42. Minute erzielte Ravensburg das 21:16. Es schien, als ob die zwei Punkte an diesem Abend in der Kuppelnauhalle bleiben sollten.

Dann brach die Leistung der Rams aus völlig unerklärlichen Gründen vom einen auf den anderen Moment ein. Im Angriff wurde nun häufig völlig überhastet abgeschlossen, in der Defensive lud man die Gäste aus Bettringen durch zu große Lücken regelrecht zu einfachen Toren ein. Dies führte dazu, dass Bettringen Tor um Tor erzielte und immer weiter aufschließen konnte. Auch zwei Auszeiten durch Ravensburgs Trainer Levente Farkas führten nicht dazu, dass die Mannschaft TSB zur anfänglichen Stärke zurückfand.

In der 50. Minute konnte Bettringen den Ausgleich erzielen. Ravensburg hatte nichts mehr entgegenzusetzen. Man merkte den Rams die kräfteraubende erste Halbzeit an. In den letzten zehn Minuten zeigten die Bettringer, weshalb sie auf einem starken vierten Tabellenplatz stehen. Nahezu jeder Angriff führte zu einem Treffer, in der Abwehr ließ man die Rams zu fast keinen Treffern mehr kommen. Letztendlich gewannen die Gäste die Partie verdient mit 29:25.

TSB: Neff, Tosberg (beide Tor), Schwarz (3), Paul (3), Ober (2), J. Langlois (7/2), Frank (3), Geiß (4), Gohmann (1), Schilcher (2), Naumann, Mutschler, Mathes, Hensel