Erwartet hoher Sieg der LadyRams

15.04.2018

Logo_Lady_RAMs

LADYRAMS NEWS [sn] Am vergangenen Wochenende konnten die LadyRams problemlos ihre Pflichtaufgabe erfüllen.

Zum letzten Heimspiel der Saison empfing man das Tabellenschlusslicht aus Kluftern in der Kuppelnauhalle. Da bereits durch das Hinspiel und den Verlauf der Runde recht deutlich war, dass die bevorstehende Partie keine große Herausforderung für die TSBlerinnen sein würde, hatte das Team sich vorgenommen, einige Auslösehandlungen und das Umschalteverhalten aus der Defensive zu forcieren und ihr Spiel somit für die Zukunft weiter zu verbessern.

Schon während der ersten Minuten zeigte sich das gleiche Bild, wie in der ersten Begegnung mit dem FC. Die Gäste wirkten wenig motiviert und blieben sehr auf Distanz zur Ravensburger Abwehr. Erst nach und nach konnte seitens des TSB ein wenig Tempo aufgenommen werden, welches aber postwendend von den Klufterner Frauen wieder verschleppt wurde. Durch die sehr langen und extrem druckarmen Angriffe des Tabellenletzten konnte erst nach über der Hälfte der ersten Halbzeit ein zehn Tore Vorsprung erzielt werden. Ravensburgs Torfrau Silke Siegel glänzte einmal mehr durch ihr konzentriertes und sicheres Agieren. Jeglicher Versuch des FC Kluftern, einen Ball im Ravensburger Tor zu platzieren scheiterte. Im Angriff erhöhte man die Quote und hinten stand man sicher. Dies führte nach den ersten dreißig Minuten zu einem Halbzeitstand von 19:0 Toren. Zum zweiten Mal in dieser Saison konnten die LadyRams, dank Keeperin Siegel, ohne Gegentreffer in die Besprechungspause gehen.

Nach Wiederanpfiff gab es keine wesentliche Veränderung des Geschehens. Die Gastgeberinnen spulten ihr Programm weiter ab und erhöhten den Vorsprung unaufhaltsam. Zwar gelangen dem Team von Trainer Frank drei Glückstreffer, diese hatten aber keinerlei Einfluss auf den finalen Verlauf. Antonia Porombka, die nach langer Krankheit wieder im Tor stand, musste zwar die drei Treffer der Gegner verschmerzen, zeigte aber spätestens bei ihrer 7m Parade, dass auch sie dem Team hervorragend Rückendeckung gibt. Besonders erfreulich für die Hausherrinnen war die Tatsache, dass sich sämtliche Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten und so endete die Partie deutlich und verdient mit einem Endstand von 35:3 für den TSB Ravensburg.

Zum Abschluss der Saison 2017/2018 treffen die LadyRams am kommenden Sonntag auf den SV Tannau (Hinspiel 45:3) und wollen in dieser Partie ihr Torverhältnis noch einmal richtig aufpolieren um die Runde gebührend zu beenden.

 

TSB:Siegel, Porombka (beide Tor), S.Fimpel(6/2), K.Fimpel(4), Hömberger(4), Rodewald(1), Maier(5/2), Snellgrove(3), Celahmetovic(6/1), Buchmann(1), Stieger(1), Pfaumann(1), Rieger(3)